Foreign Language Fiction

Download Der dritte Zwilling by Ken Follett PDF

By Ken Follett

Dr. Jeannie Ferrami, eine junge, ehrgeizige Psychologieprofessorin trifft im Verlauf ihrer Forschungen auf zwei junge Männer, die sich in allem aufs Haar zu gleichen scheinen. Der eine, Steve Logan, ist ein Mann, den sie lieben könnte. Derandere sitzt als Mörder im Gefängnis. Da wird Steve eines schrecklichen Verbechens bezichtigt - und eindeutig als Täter identifiziert. Aber Steve schwört, daß es uschuldig ist. Gibt es noch einen dritten Zwilling?

Show description

Read or Download Der dritte Zwilling PDF

Similar foreign language fiction books

Schachnovelle GERMAN

Stefan Zweig: SchachnovelleAuf einem Passagierdampfer, auf der Passage von ny nach Buenos Aires, kommt es zu einer außergewöhnlichen Konfrontation: Der amtierende Schachweltmeister Mirko Czentovic, ein derber, unsensibler Mensch, dessen Inselbegabung für Schach alleine und verloren in charakterlicher Ödnis liegt, tritt auf Veranlassung weiterer Passagiere gegen den geheimnisvollen, sensiblen Österreicher Dr.

Der Weihnachtsverdacht. Roman

Lucien ist in der Dunkelheit der Londoner Unterwelt verschwunden und seit Monaten nicht mehr gesehen worden. guy munkelt, dass er seiner verruchten Geliebten, der schönen Sadie, ins Verderben gefolgt sei. Auf Bitten seines Vaters macht sich der Arzt Henry Rathbone auf, den verlorenen Sohn zurückzuholen.

Extra resources for Der dritte Zwilling

Example text

Jeannie hatte befürchtet, daß die Polizei jemanden schickte, der Lisa bedrängen sollte, bei den Nachforschungen mitzuarbeiten. Sie war entschlossen, dem einen Riegel vorzuschieben. Noch mehr aufdringliche Fragen konnte Lisa jetzt am wenigsten gebrauchen. « »Vielleicht, weil es eine Frau ist. Eine Schwarze«, sagte Lisa. « Ganz schön clever, dachte Jeannie, während sie die Porzellanscherben auf ihre geöffnete Handfläche schob. Die Cops wußten, daß sie und Lisa sich ihnen gegenüber feindselig verhielten.

Wie alt bist du jetzt? « »Ich bin fünfundzwanzig. « Steve bemerkte einen leisen Vorwurf in Rickys Stimme. « »Weiß ich. « Ricky winkte ab. « »Da fällt mir ein - ich hab' Hunger. « Ricky öffnete einen Schrank. « Ricky stellte Schüsseln und Milch auf den Tisch, und beide schütteten die Flakes hinein. Nachdem sie gegessen hatten, spülten sie die Schüsseln und machten sich fürs Zubettgehen fertig. Steve legte sich aufs Sofa, nur mit der Unterhose bekleidet; es war zu heiß für eine Decke. Ricky warf sich aufs Bett.

Der Cop hämmerte ihm die Faust in den Magen. Er war ein massiger Kerl, und in dem Schlag lag sein ganzes Körpergewicht. Dorothy krümmte sich und rang nach Atem. »Scheiß drauf«, murmelte Steve vor sich hin und ging zur Straßenecke. Was tust du, Steve? Dorothy stand immer noch vornübergebeugt und keuchte. « Der Cop schaute ihn an. »Verpiß dich, du Wichser«, sagte er. »Nein«, sagte Steve. « »Ich sagte nein, Officer. « Verschwinde, Steve, du dämlicher Hund! ' Steves Aufsässigkeit bewirkte, daß auch die Jugendlichen widerspenstig reagierten.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 31 votes